Psychotherapie für Erwachsene

In meiner Praxis verwende ich vor allem verhaltenstherapeutische und lösungsorientierte Therapieverfahren sowie sogenannte neurobiologische Verfahren wie EMDR (Eye Movement and Desensititzation and Processing). 

Ich biete Psychotherapie für Erwachsene an. Ein besonderes Anliegen ist mir, Ihnen im Therapieprozess Transparenz zu geben, sodass Sie Maßnahmen und Ziele der gemeinsamen Arbeit nachvollziehen können. Alle zwischen uns ausgetauschten Informationen werden streng vertraulich behandelt und unterliegen der beruflichen Schweigepflicht.

Was ist Verhaltenstherapie?

In der Verhaltenstherapie geht man davon aus, dass bestimmte Einstellungen und Verhaltensmuster, die zur Entwicklung von Beschwerden und Problemen geführt haben, erlernt sind und daher auch wieder verlernt werden können. Im therapeutischen Veränderungsprozess unterstützen wir unsere Klienten dabei herauszufinden, welche Einstellungen oder Gedanken eine Veränderung ihres Verhaltens blockieren bzw. fördern können.
Wir helfen Ihnen, alternative Denkmuster zu entwickeln (Kognitive Verhaltenstherapie), die dann oft automatisch eine Verbesserung der Gefühle erzeugen und neue Verhaltensweisen nach sich ziehen. Diese werden zusätzlich erarbeitet und erprobt – das ist Ressourcen fördernd und ermöglicht die Erfahrung, dass Probleme beeinflussbar sind.

Wann ist Verhaltenstherapie hilfreich?

Folgende Störungen sind u.a. mit verhaltenstherapeutischen Interventionen wirkungsvoll und nachhaltig zu behandeln:

  • Erschöpfungszustände – Burnout
  • Anpassungsstörungen
  • Ängste
  • Depressionen
  • Zwangserkrankungen
  • Suchterkrankungen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen

Gerne ergänze ich, wenn angemessen, die Verhaltenstherapie mit Interventionen aus der Schematherapie, EMDR, Ego-State-Therapie, oder systemischen Techniken.